Foto: Thilo Nass

Rolf Nobel (Jahrgang 1950) studierte nach einer Lehre und einigen Jahren Arbeit als Lithograph von 1977-83 Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie an der HfbK in Hamburg. Den Studiengang schloss er 1983 mit dem Diplom ab.

Seit 1979 war er als freier Fotojournalist für viele der bedeutenden Zeitschriften in Deutschland tätig und veröffentlichte die Bücher »Falschspieler Gottes – die Wahrheit über Jehovas Zeugen« und »Mitten durch Deutschland«, beides Reportagebücher im Rasch und Röhring Verlag.

Der Agentur VISUM in Hamburg trat er 1990 bei, wurde später deren Miteigentümer und ist nach einem Intermezzo bei ImageTrust seit 2010 wieder zurück bei VISUM.
Nach Lehraufträgen für Fotojournalismus an der Muthesius Hochschule in Kiel (1997/98) und einer halben Professur in Hamburg an der HAW (2000) ist Nobel seit September 2000 als Professor an der Fachhochschule Hannover tätig.

Die Ausrichtung der Lehre dort in Richtung Fotojournalismus und Dokumentarfotografie ist sein Verdienst, Hannover ist mittlerweile mit etwa 200 Studierende, 4 Professoren und einem Fachlehrer die größte Ausbildungsstätte für Fotojournalismus in Europa. Seit Ende 2010 ist die Ausbildung in Deutschland als der erste Bachelor-Studiengang  »Fotojournalismus und Dokumentarfotografie« akkreditiert.

Gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover und der Fotografenorganisation FreeLens veranstaltet die Fachhochschule  außerdem alle zwei Jahre das international erfolgreiche Lumix Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover.

Auf dem Lumix Festival wird Rolf Nobel als einer »der einflussreichsten deutschen Fotolehrer« mit dem diesjährigen Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) ausgezeichnet.

Der Preis gilt als einer der wichtigsten Fotopreise in Deutschland. Er wird seit 1971 jährlich »für eine vorbildliche Anwendung der Photographie in der Publizistik« verliehen und dient gleichzeitig dem Andenken an den großen Fotografen der Weimarer Republik, Dr. Erich Salomon, dem der moderne Bildjournalismus starke Anregungen verdankt. Er wurde 1944 von den Nazis in Ausschwitz ermordet. Der Preis besteht aus einer Urkunde sowie einer Leica-Kamera mit Namensgravur.

www.rolfnobel.de